Schießstand Wehr

neue Information zur Wiederöffnung

Erstellt am 05.05.2021

Liebe Jägerinnen und Jäger,

nachdem uns immer wieder Anfragen bzgl. einer Wiederöffnung des Schießstandes in Wehr erreichen, möchten wir Folgendes klarstellen:

  • Bitte informieren Sie sich zukünftig ausschließlich über unsere Homepage, auf der wir tagesaktuell den neuesten Stand veröffentlichen.
  • In einem mittlerweilen weitverbreiteten Schreiben des MLR (Ministerium Ländlicher Raum) wird zwar der dringende Wunsch geäußert, die Schießstände schnellstmöglich wieder zu öffnen. Leider ist diese Veröffentlichung nicht in allen Belangen vollständig, berücksichtigt nicht die aktuellen Inzidenzzahlen und deren Auswirkungen auf coronabedingte Verbote und damit leicht irreführend.
  • Ein Schießbetrieb in Wehr ist unter den momentanen Coronavorgaben nicht möglich, da bei den derzeitigen Inzidenzzahlen im Landkreis Waldshut von knapp unter 150 sich maximal 3 Personen aus zwei Haushalten auf dem Schießstand befinden dürfen. Dies kann schlichtweg nicht eingehalten werden, da neben dem Schützen noch die Standaufsicht und der Standwart und somit 3 Personen aus drei Haushalten anwesend wären. Dies eine unerlaubte, strafbewehrte Ansammlung dar. Strafrechtlich verantwortlich sind neben dem Kreisjägermeister und seinen Stellvertretern sicherlich noch der Schießstandbeauftragte und natürlich auch der Schütze, die Standaufsicht und der Standwart.
  • Sollten sich die Inzidenzzahlen in den Landkreisen Waldshut und Lörrach dauerhaft deutlich unter 100 einpendeln oder sich andere Regelungen wie aktuelle Schnelltests oder Erleichterungen für vollständig Geimpfte ergeben, werden wir unverzüglich nach Öffungsmöglichkeiten suchen. Dies haben wir ja auch nach dem ersten Lockdown in 2020 erfolgreich bewiesen.
  • Zu Kontrollschüssen möchte ich noch anmerken, dass diese jederzeit im ihrem Revier möglich sind.

Wir bitten um Verständnis für das derzeitige Vorgehen und freuen uns schon auf einen geregelten Schießbetrieb auf unserer vollständig renovierten Anlage.

Mit den besten Grüßen und Waidmannsheil

Dr. Bernhard Kallup (Kreisjägermeister)

 

Zurück zur Übersicht